Klimawandel und Psychologie

Die Klimainitiative lädt zum Vortrag ein: Psychologin Judith Schmid und Psychotherapeutin Ulrike Stalitza-Erche referieren am Dienstag, den 20.02.2024 um 18:00 Uhr in der Stadthalle in Eberbach oder online zum Thema – Klimawandel und Psychologie – von kognitiven Hindernissen und emotionalen Achterbahnen. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden für die entstehenden Kosten gebeten.

„Climate crisis is a psychological crisis – Whatever else it is“ (Poulsen, 2018).

Der Klimawandel und die damit verbundene Forderung nach Verhaltensänderungen lösen vielfältige innere Reaktionen aus, die meisten davon sind keine angenehmen. Obwohl wir uns der Dringlichkeit des Themas bewusst sind, reagieren wir auf all die Nachrichten, Forderungen oder Prognosen entweder mit Mechanismen der Vermeidung - wer will sich schon gerne ohnmächtig fühlen - oder auch mit übertriebenem Alarmismus und Aktionismus. Wie also kann ein gesunder Mittelweg zwischen Vermeidung und Ausbrennen, zwischen Lähmung und Aktionismus gelingen? Welche kognitiven und sozialpsychologischen Strategien nutzen wir zur Vermeidung und warum ist die Klimakrise auch immer eine psychologische Krise?

Der Vortrag verbindet Klimawandel und Psychologie und lädt ein zum hinfühlen, neu denken und - bestenfalls - anders handeln. 
Judith Schmid ist Psychologin und systemische Beraterin, Ulrike Stalitza-Erche niedergelassene Psychotherapeutin. Sie engagieren sich ehrenamtlich bei den Psychologists for Future beim Gestalten von Workshops rund ums Thema Klimapsychologie – bundesweit und in Heidelberg und beteiligen sich an klimaaktivistischen Aktivitäten und Vernetzungstreffen der Region.

Eine Teilnahme ist auch online möglich per Zoom. Zur Einwahl verwenden Sie einfach folgenden Link:
https://us02web.zoom.us/j/83625010590?pwd=NGVWUEh0L0dBOWl5aXdRZ3UxUEhpQT09

Eine Spende zur Finanzierung der Kosten ist möglich an: GLS-Bank, Ulrike Stalitza-Erche, DE79 4306 0967 1028 7295 01. Vielen Dank.