Wer wir sind

Angefangen hat es in den Köpfen von Katharina und Stefan Klein (auf dem Bild am Banner).

Mit Stefans 40. Geburtstag kam das Gefühl, dass es an der Zeit ist, Verantwortung zu übernehmen und dass es nicht mehr reicht, einen persönlichen, stillen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, sondern dass es nötig ist, darüber zu sprechen und sichtbar dafür einzutreten, auch wenn ihm die Vorstellung bei näherem Nachdenken zunächst ziemlich aufregend erschien.

Katharina und Stefan begannen, sich intensiver als bisher zu informieren. Die Fakten ließen die Dringlichkeit noch deutlicher werden. Die Feststellung, dass es bereits an vielen Stellen in Deutschland hoffnungsvolle Initiativen gibt - mal von Seiten der Bürger, mal von Seiten der Politik -, ließ den Wunsch, nicht mehr untätig zuzusehen, immer klarer werden.

Der erste praktische Schritt führte in den Gemeinderat. Ziemlich aufgeregt stand Stefan im Januar vor dem Gremium, um zu erfragen, wo Eberbach steht in Bezug auf den Klimaschutz.

Team

Mehrere weitere Sitzungsbesuche und das Lesen von Sitzungsprotokollen und Zeitungsartikeln führten Stefan und Katharina zu dem Fazit, dass Klimaschutz in Eberbach zwar kein Fremdwort ist, ihm aber im Verhältnis zur Dringlichkeit zu wenig Raum eingeräumt wird. Dies schließlich gab den Impuls, die Klimainitiative ins Leben zu rufen, um dem Thema die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die es braucht, um mit Nachdruck an Lösungen zu arbeiten.

Katharina und Stefan begannen damit, im Freundes- und Bekanntenkreis herumzufragen, wer mitmachen würde. So bildete sich ein kleines Team, das sich in wechselnder Zusammensetzung zusammengesetzt hat, um die erste Idee weiter zu denken. Diese Menschen sind der Ausgangspunkt der Initiative und werden sie im Rahmen ihrer Zeit und Möglichkeiten weiter gestalten, begleiten und nach außen tragen.

Dies sind, geordnet nach Vornamen: Claudia Schäfer, Elisabeth Rabl, Ellen Leytz, Katrin Landis, Kerstin Pohl, Regina Dinkelacker.

Zusätzlich zum Team bildet sich gerade eine Gruppe von Helfern heraus. Wir versuchen, so gut wir können, den verschiedenen zeitlichen Voraussetzungen, die die Einzelnen mitbringen, gerecht zu werden und allen, die das Bedürfnis verspüren, etwas beizutragen, die Möglichkeit dazu zu geben. Wir freuen uns über jede Art der Unterstützung, vom einfachen Zuspruch über praktische Hilfe bis hin zum Mitdenken. Natürlich würden wir uns ganz besonders freuen, wenn weitere Menschen zu uns stoßen, die großen Tatendrang verspüren und ihre - auch fachlichen - Kompetenzen zur Verfügung stellen, die Interesse haben zu planen und zu denken, sich einzuarbeiten und andere zu informieren. Vielleicht Sie?

Wenn Sie sich - egal in welchem Maße - einbringen möchten oder einfach nur mehr über uns wissen möchten, lernen Sie uns gerne kennen, indem Sie Kontakt aufnehmen über info@klimainitiative-eberbach.de.